Training mit dem Gymnastikball

Teilen

Wenn es ein Trainingsequipment gibt, dass jeder zuhause haben sollte, ist es der Gymnastikball. Täglich wird der Fitnessmarkt von neuen Trainingsgeräten überschwemmt. Ein Trainingsgerät, dass sich über die Zeit durchgesetzt hat, ist der Gymnastikball.

 

Was ist ein Gymnastikball?

Dies ist ein großer und aufblasbarer Ball, der als Trainingsgerät verwendet wird. Obwohl er luftgefüllt ist, ist der Gymnastikball im Allgemeinen robust und kann bis zu 500kg Gewicht tragen. Zum Sitzen ist der Ball bequem und bietet gute Unterstützung der Haltemuskulatur.

Der Gymnastikball wird manchmal auch als Staabilitätsbal, Physioball oder Schweizer Ball bezeichnet.

Positiv ist vor allem für Anfänger, dass bei einem Training mit dem Gymnastikball die Intensität des Trainings nicht so intensiv wahrgenommen wird. Ein Training mit dem Gymnastikball sorgt für Spaß und Spannung.

Ein weiterer positiver Punkt an einem Training mit dem Gymnastikball ist, dass er von jedem benutzt werden kann. Es ist absolut kein Fitnesslevel erforderlich. Der Ball ist leicht tragbar und auch auf Reisen leicht mitzunehmen. Im Vergleich zu anderen Trainingsgeräten ist der Ball kostengünstig und hat eine lange Lebensdauer.

Woher kamen Gymnastikbälle?

Die Verwendung von Gymnastikbällen für ein Training hat den Ursprung in der Rehabilitation. Bereits im 20. Jahrhundert verwendeten Physiotherapeuten Bälle, um die neurologischen Störungen ihrer Patienten anzugehen.

In den frühen 1960er Jahren, stellte Aquilino Cosani, ein italienischer Spielzeughersteller, den Ball her und verkaufte ihn. Zwei Jahrzehnte später entwickelte Cosani eine Firma namens Gymnic und wurde zum Hauptlieferanten der Gymnastikbälle zu den meisten Rehabilitationsprogrammen und -zentren.

In den 90er Jahren verlagerte sich der Ball von der Rehabilitation in den Sportbereich. Die Verwendung hatte das Training von Profisportlern zum Ziel. Von da an erhielt der Ball in der Fitness-Community einen regen Zuspruch.

Gegenwärtig empfehlen viele Fachärzte und Fitnessfachleute die Verwendung des Gymnastikballes. Das Ziel ist vor allem die Lösung von körperlichen Problemen.

 

Was sind die Vorteile eines Gymnastikballes?

Der Gymnastikball ist definitiv zur Verbesserung der Kraft von Bauch- und Rückenmuskulatur am besten geeignet. Zudem verbessert der Ball die funktionelle Stärke, das Gleichgewicht und die Flexibilität des Körpers.

 

  • Richtige Ausrichtung

    Durch den Einsatz des Gymnastikballes im Training, wird der Körper regelmäßig neuen Reizen ausgesetzt. Durch die Instabilität des Balles muss der Körper andauernd das Gleichgewicht aufrechthalten. Die dynamischen Bewegungen während des Trainings verbessern die natürlichen motorischen Reflexe des Körpers, da verschiedene Muskeln in den Bewegung angesprochen werden. Vor allem die Muskulatur, die im Alltag nicht verwendet wird. Die Herausforderung besteht darin, das Gleichgewicht zu halten. Das ständige Ausloten des Körpers trägt zu einer Verbesserung der gesamten Körpermuskulatur bei.
  • Große Abs

    Wenn Du das Ziel hast perfekte Bauchmuskeln zu bekommen, kann der Gymnastikball perfekt auf die Bereiche abzielen. Die Bauchmuskeln und die Rückenmuskulatur werden gleichzeitig trainiert, während Du in Deinem Gleichgewicht arbeitest.
  • Muskelkraft und Ausdauer

    Der Gymnastikball kann dabei helfen, Rückenschmerzen zu lindern und diese in Zukunft zu verhindern. Da alle wichtigen Muskelgruppen trainiert werden, kommt es auch zu einer Verbesserung von Muskeltonus, Kraft und Ausdauer.
  • Core-Stability

    Dieser Punkt betrifft die Hauptmuskulatur, die zur Stabilisierung und Unterstützung aller Körperbewegungen beitragen. Die Hauptmuskulatur besteht aus der Rücken- und der tiefen Bauchmuskeln. Mit dem Gymnastikball werden diese Muskeln, egal wie tief sie sind immer mittrainiert. Dieses Trainingsprinzip kann ausschließlich durch instabile Untergründe angesprochen werden und genau diese instabilen Untergrund kann der Gymnastikball garantieren.
  • Dehnen

    Der Ball ist bei Dehnübungen eine gute Unterstützung. Mit dem Gymnastikball kannst Du verschiedene Dehnpositionen unterstützen.
  • Abnehmen

    Bei all den guten Vorteilen einer Verwendung des Gymnastikballs wird auch der Aspekt des Abnehmens angesprochen. Durch ein regelmäßiges Üben und Trainieren mit dem Gymnastikball kannst Du einige unerwünschte Kilos verlieren.

Gesundheit ist definitiv das wichtigste Kapital. Wenn Du regelmäßige Übungen mit dem Gymnastikball machst und das Training mit einer gesunden Ernährung kombinierst, bleibt das Abnehmen nicht aus.

 


Teilen