Intervallfasten

Teilen

Das Intervallfasten ist eine Methode des Fastens, bei der zu bestimmten Zeiträumen des Tages oder der Woche gefastet und dann wieder normal gegessen wird. Es gibt verschiedene Methoden des Intervallfastens. Diese unterscheiden sich hauptsächlich in der Dauer und der Häufigkeit des Fastens. Eine sehr beliebte Methode ist die 16:8-Methode. Bei dieser Art des Intervallfasten fastest Du 16 Stunden und kannst dann innerhalb der folgenden 8 Stunden essen. Diese Methode eignet sich vor allem für Personen, die morgens nicht gerne frühstücken. Eine andere Methode ist die 5:2-Methode, bei der Du an 2 Tagen der Woche sehr kalorienarm und an den anderen 5 Tagen normal isst. Diese Methode eignet sich vor allem für Personen, die abnehmen wollen. Eine weitere Methode ist die sogenannte 24-Stunden-Methode, bei der Du einmal pro Woche 24 Stunden lang fastest und keine Kalorien zu dir nimmst. Diese Methode eignet sich besonders für Menschen, die gerne ihren Körper entgiften möchten. Es gibt auch noch andere Methoden des Intervallfastens, wie zum Beispiel die Eat-Stop-Eat-Methode oder die Alternate-Day-Fasting-Methode. Auf diese möchte ich aber in diesem Zusammenhang nicht näher eingehen. Die aktuellen Ernährungstrends und Tipps zum Abnehmen stelle ich aber auch immer in meinem Newsletter vor.

Die Umsetzung einer 16:8 Diät bzw. des Intervallfastens allgemein  ist sehr einfach: Während der Fastenzeit darfst Du keine Kalorien zu dir nehmen. Du darfst aber jederzeit Wasser, Tee oder Kaffee ohne Milch oder Zucker trinken. In der Essenszeit darfst Du normal essen. Es wird empfohlen auf gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten und auf zucker- und fettreiche Lebensmittel zu verzichten. Bei der 16:8 Diät bedeutet dies, dass Du 16 Stunden nichts isst und 8 Stunden essen darfst. Dabei solltest Du natürlich darauf achten, dass du trotzdem eine negative Energiebilanz hast.

 

Welche Vorteile hat das Intervallfasten?

Das Intervallfasten hat viele Vorteile. Einer der größten Vorteile ist, dass Du abnehmen kannst, ohne Sport zu treiben. Viele Menschen haben Schwierigkeiten, regelmäßig Sport zu treiben und das Intervallfasten ermöglicht es dir, Gewicht einzig und allein zu verlieren, indem Du die Zeiten der Nahrungsaufnahme einschränkst.

Ein daraus entstehender Vorteil ist, dass Du durch das Intervallfasten Bauchfett reduzieren kannst. Bauchfett ist besonders ungesund und kann zu vielen gesundheitlichen Problemen führen. Durch das Intervallfasten kannst Du jedoch gezielt Bauchfett loswerden, da das Fasten den Körper dazu anregt, Fettreserven als Energiequelle zu nutzen. Die Fettverbrennung wird durch die Regulierung deines Appetits und das daraus resultierende Ankurbeln des Stoffwechsels deutlich gefördert.

Darüberhinaus hat das Intervallfasten auch noch weitere positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Durch das Fasten kann der Blutzuckerspiegel reguliert werden und somit das Risiko einer Diabeteserkrankung verringert werden. Auch das Risiko an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erkranken kannst Du durch das Intervallfasten deutlich reduzieren. 

Auch das Risiko an einer Krebserkrankung kannst Du durch das Intervallfasten senken. Studien haben gezeigt, dass Intervallfasten die Wirkung von Chemotherapie bei Menschen mit einer Krebserkranung verbessern kann und das Risiko von Rückfällen verringert.

Intervallfasten kann dazu beitragen, die Konzentration und die geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern und die neurologische Gesundheit zu erhalten.

 

Für wen ist Intervallfasten geeignet?

Du musst beachten, dass Intervallfasten nicht für jeden geeignet ist. Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen wie Diabetes oder Untergewicht sollten vorher mit einem Arzt sprechen, bevor sie mit dem Intervallfasten beginnen.

Insgesamt kann ich das Fazit ziehen, dass Intervallfasten eine sichere und effektive Methode des Fastens ist, die von vielen Menschen durchgeführt werden kann. Das Intervallfasten ist eine gesunde Methode um Gewicht zu verlieren und Bauchfett abzubauen. Es ist jedoch wichtig, dass Du auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr und auf mögliche gesundheitliche Probleme achtest. Du sollest dir ausreichend Zeit nehmen um das Fasten an deine eigene Situation anzupassen und es in den Alltag zu integrieren.

 

Was kann ich Dir empfehlen?

Wenn Du Intervallfasten ausprobieren möchtest, solltest Du sicherstellen, dass Du genug trinkst um eine Dehydration zu vermeiden. Während des Essenszeitfensters solltest Du auf eine ausgewogene Ernährung achten und dich auf gesunde Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukte konzentrieren.

Solltest Du alleine Problem bei der Umsetzung haben, gibt es auch viele gute Onlineprogramme, die dich in deinem Vorhaben Gewicht zu verlieren unterstützen. Ich kann hier das Programm von X-Days empfehlen. Für weitere Informationen kannst Du ohne Anmeldung einfach auf den Button klicken.


Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert