Die Wirkung von Alkohol auf die Gesundheit

Teilen

Die Wirkung von Alkohol auf den Magen ist äußerst gefährlich, da er nicht mehr in der Lage ist, die natürliche Verdauungsflüssigkeit in ausreichender Menge zu produzieren und auch die Nahrung, die er möglicherweise nicht perfekt verdaut, nicht mehr richtig aufnimmt. Ein Zustand, der durch das Gefühl von Übelkeit, Leere, Erschöpfung und Ausdehnung gekennzeichnet ist, wird immer von einem Alkoholiker aufgeführt. Alkohol führt zu einer Abneigung gegenüber Essen und geht mit einem Verlangen nach mehr alkoholischen Getränken ein. Somit entsteht eine dauerhafte Störung, die als Dyspepsie bezeichnet wird. Die katastrophalen Formen der bestätigten Störungen können in der Praxis dargestellt werden.

Wie die Leber betroffen wird

Die organischen Schäden, die durch den fortgesetzten Alkoholkonsum verursacht werden, haben häufig tödlichen Charakter. Das Organ, das durch Alkohol am häufigsten strukturelle Veränderungen erfährt, ist die Leber. Normalerweise hat die Leber die Fähigkeit, Wirkstoffe in ihren Zellteilen zu halten. Bei Vergiftungen durch verschiedene giftige Verbindungen können wir sagen, dass die Leber das zentrale Depot der Fremdkörper ist. In Bezug auf Alkohol ist es praktisch dasselbe. Die Leber eines Alkoholikers ist niemals frei von Alkoholeinflüssen und zu oft damit gesättigt. Die winzige Membran- oder Kapselstruktur der Leber wird dermaßen beeinträchtigt, wodurch eine ordnungsgemäße Dialyse und freie Sekretion verhindert werden. Die Leber vergrößert sich aufgrund der Erweiterung ihrer Gefäße, des Aufschlags an flüssiger Substanz und der Verdickung des Gewebes. Dies geschieht infolge der Membrankontraktion und das Schrumpfen des gesamten Organs in seinen Zellteilen. Die Struktur der Leber kann mit Fettzellen aufgeladen sein und unter als „Fettleber“ bezeichnete Leber laufen.

Verschlechterung der Nieren

Ebenso wie die Leber, leiden auch die Nieren unter übermäßigen Alkoholkonsum. Die Nierengefäße verlieren an Elastizität und Kontraktionskraft. Die winzigen Strukturen in ihnen durchlaufen eine Fettmodifikation. Albumin aus dem Blut gelangt leicht durch ihre Membranen. Dies führt dazu, dass der Körper seine Kraft verliert, als würde ihm allmählich das Blut ausgehen.

Überlastung der Lunge

Alkohol entspannt die Gefäße der Lunge, da sie den Schwankungen von Hitze und Kälte am stärksten ausgesetzt sind. Wenn sie den Auswirkungen einer schnellen Änderung der atmosphärischen Temperatur ausgesetzt sind, können die Gefäße leicht verstopfen. Im Winter wirken sich diese Verstopfungen bei Alkoholikern besonders stark aus.

Alkohol schwächt das Herz

Ein übermäßiger Alkoholkonsum wirkt sich stark auf das Herz aus. Die Qualität der Membranstrukturen, die das Herz bedecken und einkleiden, ändern sich und werden verdickt, knorpelig oder kalkhaltig. Die Herzklappen verlieren daraufhin ihre Geschmeidigkeit und die sogenannte Klappenstörung entsteht. Die Struktur der vom Herzen ausgehenden Ummantelung des großen Blutgefäßes weist dieselben Strukturänderungen auf, so dass das Gefäß seine Elastizität und seine Fähigkeit verliert, das Herz durch den Rückstoß von seiner Ausdehnung mit Blut und mit Nährstoffen zu versorgen.

Die Muskelstruktur des Herzens versagt aufgrund degenerativer Veränderungen in dem Gewebe. Die Elemente der Muskelfaser werden durch Fettzellen ersetzt oder, falls dies nicht der Fall ist, selbst in eine modifizierte Muskeltextur überführt, in der die Kontraktionskraft stark verringert ist.

Diejenigen, die unter diesen organischen Verschlechterungen des zentralen Organs und des Blutkreislaufs leiden, erfahren dies in der Regel so spät, dass eine Unterbrechung nahezu unmöglich ist. In diesem Fall müssen Sie bewusst sein, dass geringfügige Ursachen wie Überanstrengung, Ärger, Ruhepause oder zu langer Abstinenz von Nahrungsmitteln bereits große und schlimme Auswirkungen haben können.


Teilen